Muskelkater - was tun?

Wärme bei Muskelkater - Kälte gegen Muskelprellung


Muskelschmerzen – was ist jetzt richtig: Wärme oder Kälte? Ein paar einfache Regeln,
nach denen sich jeder richten kann, veröffentlichte nun das Apothekenjournal "Senioren
Ratgeber".

Wärme ist angebracht, bei chronischen, das heisst, schleichend entstandenen, lang
anhaltenden Muskelverspannungen,
bei Muskelkater und Zerrungen. Sie steigert den
Stoffwechsel und die Durchblutung, entspannt und heilt, lindert die Schmerzen und erhält
die Beweglichkeit. Wärme verschlimmert aber Entzündungen (wie akutes Rheuma) und
Venenleiden (Krampfadern).

Kälte tut gut bei Entzündungen und Muskelprellungen. Sie verhindert Schwellungen,
lindert Entzündung und Schmerzen. Eisbeutel und Kühlkompressen sollten in Bereich von kleinen
Gelenken wie Fingern nicht länger als 5 Minuten, sonst nicht länger als 20 Minuten angewendet
werden. Es sollte auch immer ein Tuch zwischen Eisbeutel und Haut liegen. Das verhindert
Kälteschäden



(C) 2005 - Alle Rechte vorbehalten

Diese Seite drucken